Spielberichte
Termine / Statistik
Kontakt / Legende

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - CF Victoria Bremen 05 4:2 (3:2)

Tore: 1:0 Schröter (15.) 2:0 Gartelmann (25.) 2:1 Eberwein (32.) 3:1 Chouacha (39.) 3:2 Oesau (40.) 4:2 Chouacha (57.)

Erst der Schlusspfiff ließ Spielern, Trainern und allen Eichefans einen Stein vom Herzen fallen. Denn erst jetzt war es sicher, dass der TV Eiche Horn die Victoria Bremen 05 in die Knie gezwungen hatte. Der Gast von links der Weser erwies sich als äußerst zäh. Das bekam Eiche Horn hauptsächlich in Hälfte Eins zu spüren, denn trotz ihrer konzentrierten und spielstarken Leistung war Victoria nicht abzuschütteln. Somit ging es für die Heimelf mit nur einem Tor Vorsprung in die Pause. Die Tore für Eiche schossen Felix Schröter (strammer Distanzschuss), Aurelian Gartelmann (Flipper-Tor) und Aaron Chouacha per Abstauber. Auch in der zweiten Spielzeit änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Wieder ging es von beiden Seiten aus rauf und runter. Tore indes gab es nur noch eins zu sehen und zwar in der 57. Minute. Zum zweiten Mal netzte Aaron Chouacha ein, nachdem er zuvor von seinen Teamkollegen bestens bedient wurde. Wer weiß was noch gewesen wäre, wenn Victoria zum dritten Mal den Anschlusstreffer erzielt hätte. Zeit genug war ja noch vorhanden. Am Ende hat es gereicht, weil die Gelb-Schwarzen nie müde wurden.

----------------------------------------------------------------------------------

  • TuS Komet Arsten II - TV Eiche Horn 2:4 (0:3)

Tore: 0:1 Gartelmann (20.) 0:2 Stolzenberger (Strafstoß 27.) 0:3 Stolzenberger (33.) 1:3 Kemper (56.) 1:4 Schröter 57.) 2:4 Schultke (82.)

Eiche Horn gewinnt erwartungsgemäß gegen Komet Arsten II und erobert den 3. Tabellenplatz. Die Fritzewiesenkicker dominierten von Beginn an das Geschehen auf dem Kunstrasen und führten bereits nach 33 Minuten mit 3:0. Das 1:0 (20.) erzielte Aurelian Gartelmann mit einem Heber über den Torwart. Christian Stolzenberger legte sieben Minuten später exakt vom Elfmeterpunkt aus nach. Aaron Chouacha wurde zuvor im Sechzehner von Komet regelwidrig zu Fall gebracht. Und etwas später trug sich Christian Stolzenberger erneut in die Torschützenliste ein, als er nach einem Eckball abstaubte. Nach dem Seitenwechsel ließ Eiche die Zügel schleifen und brachte Komet damit wieder mit ins Boot. Doch so richtig in Gefahr geriet Eiche Horn trotzdem nicht. Selbst der Anschlusstreffer der Gastgeber konnte nichts anrichten. Gleich im Gegenzug stellten die Horner mit einer sehenswerten Kombination das Ergebnis auf Erfolg. Torschütze Felix Schröter. Nächsten Sonntag muss man erfahrungsgemäß einen drauflegen.

----------------------------------------------------------------------------------

  • SG Findorff II - TV Eiche Horn 0:0

Mehr als über ein 0:0 kam der TV Eiche Horn im Spiel gegen die SG Findorff II nicht hinaus. Überraschend selbstbewusst präsentierte sich der Gastgeber und gestaltete die Begegnung auf Augenhöhe. Während in Duchgang Eins und darüber hinaus sich beide Teams durch kämpferische Leistungen im Mittelfeld neutralisierten, hatte Eiche vor allen Dingen in der Schlussphase Pech an den Stiefeln. Zum einen hätte der Schiri in der 76. Minute auf den Punkt zeigen müssen und zum anderen muss Aurelian Gartelmann etwas später die Bude machen. Ein Remis, das die Findorffer am Ende wie einen Sieg feierten.

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - SV Hemelingen II 2:3 (1:3)

Tore: 0:1 Ozkoc (8.) 0:2 Dita (18.) 1:2 Chouacha (Strafstoß 38.) 1:3 Scholand (41.) 2:3 Meyer (90.)

Eiche Horn lässt Federn im Kampf um die oberen Tabellenplätze. Vermeidbar, denn insgesamt hatten die Horner im Spiel gegen den Mitkonkurrenten Hemelingen II wesentlich mehr Ballbesitz und die weitaus klareren Torchancen. Doch der Gast nutzte  sofort die sich ihm bietenden Möglichkeiten und lag bereits nach 18 Minuten mit 2:0 vorn. Auch der zwischenzeitlich erzielte Anschlusstreffer durch Hornstürmer Aaron Chouacha per Strafstoß verlor an Bedeutung, denn kurz vor der Pause war der Zweitorevorsprung der Hemelinger wieder hergestellt. Am Ende erwies sich dieser Treffer als spielentscheidend, denn Eiche konnte trotz erdrückender Überlegenheit in Hälfte Zwei, nur noch einmal nachlegen.
Nochmal: Angesicht der Dominanz von TVEH eine bittere und letztendlich auch völlig unnötige Niederlage.

-----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - TSV Grolland 5:2 (3:1)

Tore: 1:0 Schröter (10.) 2:0 Munzel (15.) 3:0 Ludwig (35.) 3:1 Flegel (43.) 4:1 Ulbrich (52.) 4:2 Flegel (66.) 5:2 Ulbrich (73.)

Aus dem Liveticker: Etwas nervöser Beginn von beiden Mannschaften. Grolland macht das Spiel sehr eng und versucht auf Konter zu spielen. Einige Fehler bei uns. Mehr Chancen für den Gast, aber auch nichts Zwingendes.
10. Minute: 1:0 Felix Schröter. Erkämpfter Ball von Alexander Lipps auf rechts, landet über Umwege auf links, von dort gibt Tomas Führer den Ball rein und Felix schließt direkt ab.
12. Minute: Fast das 1:1. Aus vier Metern übers Tor.
13. Minute: Ecke für uns, endet aber mit einem missglückten Abschluss von Janek Munzel.
15. Minute: 2:0 Janek Munzel. Nach einem unwiderstehlichen Dribbling von Max Beuing durch die Abwehrreihe von Grolland, vollendet Janek den schönen Pass eiskalt ins linke Eck.
Grolland bekommt vor unserem Tor noch nichts Gefährliches hin oder aber unsere Abwehr stört entscheidend.
18. Minute: Nächste Ecke für uns. Bringt nichts ein.
Wir stehen jetzt gut.
26. Minute: Freistoß von Gegner klärt Leon Ludwig per Kopf.
28. Minute: Ecke für uns, Bastian Meyer mit dem Kopf knapp am Tor vorbei.
30. Minute: Jan Luca Boll rutscht nach einem verlängerten Einwurf rein, befördert den Ball jedoch aus kurzer Distanz über den Querbalken.
Spielen jetzt vermehrt über außen.
32. Minute: Grolland mit einem schnellen Vorstoß. Das Spielgerät schon am Eichekeeper Lorenz Constien vorbei, Bastian klärt in höchster Not.
35. Minute: Freistoß Tomas, Kopfball Leon, Parade Torwart und Ecke.
35. Minute: 3:0 Leon Ludwig. Die Ecke von Felix donnert Leon per Birne ins linke obere Eck.
38. Minute: Traumpass von Lukas Ulbrich in den Lauf von Felix. Der nimmt ihn überragend mit, vertändelt anschließend.
An Alexander ist heute kein vorbeikommen.
43. Minute: 3:1 Tor für Grolland. Nach einem Konter. Vorausgegangen war ein Ballverlust im Spielaufbau von uns.
Pause.
Anpfiff zweite Hälfte.  Almir Mujkovic für Tomas.
47. Minute: Almir köpft gefährlich Richtung Tor, der Torhüter von TSVG lenkt den Ball gegen die Latte. Anschließende Ecke landet im nichts.
49. Minute: Dicke Möglichkeit für Grolland.
52. Minute: 4:1 Lukas Ulbrich.
59. Minute: Schöner Schlenzer von Janek, aber gute Parade vom Torhüter.
62. Minute: Gute Gelegenheit für Grolland, Ball kullert am Tor vorbei.
64. Minute: Jan Luca klärt fast auf der Torlinie für seinen Torwart.
66. Minute: 4:2 Tor für Grolland. War irgendwie abzusehen. Langer Freistoß für die Gäste wird mit dem Kopf unhaltbar verlängert.
Wechsel Eiche: Tobias Evers und Pico Lütjens kommen für Felix und Bastian.
73. Minute: 5:2 Lukas Ulbrich. Freistoß mit Ansage auf Leon, der legt mit dem Kopf in die Mitte auf und Lukas schiebt ein.
Wir verdaddeln Chance um Chance.
Wechsel für Eiche: David Kardoeus kommt für Janek.
83. Minute: Tobias vergibt allein stehend vor dem Keeper von Grolland.
Die Gäste lassen nicht locker.
2 Minuten Nachspielzeit.
90.+1: Eiche im Glück, Grolland trifft nur den Pfosten.
92. Minute: Abpfiff.

----------------------------------------------------------------------------------

  • SV Eintracht Aumund - TV Eiche Horn 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Stöver (21.) 2:0 Ludwig (Eigentor 48.) 3:0 Willenbrock (50.) 4:0 Willenbrock (61.) 5:0 Willenbrock (70.)

Nach einer zunächst glücklosen und später indiskutablen Vorstellung im Spiel gegen Eintracht Aumund verpasste der TV Eiche Horn den Sprung an die Tabellenspitze. In Hälfte eins spielte sich das Ganze noch auf Augenhöhe ab und zur Pause lagen die Horner mit nur einem Tor im Rückstand. Nach dem Wiederanpfiff fand nur noch Aumund statt. Allerdings hatte Eintracht zu Beginn der zweiten Halbzeit eine gehörige Portion Dusel. Schon in der 48. Minute lenkte Leon Ludwig den Ball in das eigene Gehäuse ab. Kaum 120 Sekunden später stand es 3:0 für die Hausherren. Das saß. Dadurch dass Eiche fortan bedingungslos nach vorne drängte, war es für die Nordbremer umso leichter, weitere Buden zu machen. Am Ende gab es kräftig einen auf den Deckel.

----------------------------------------------------------------------------------

  • BTS Neustadt II - TV Eiche Horn 1:5 (1:2)

Tore: 1:0 Mustafa (32.) 1:1 Meyer (33.) 1:2 Thröner (39.) 1:3 Hinzmann (72.)
1:4 Lütjens (76.) 1:5 Lütjens (89.)

Der TV Eiche Horn setzte seinen Positivlauf fort und gewann beim BTS Neustadt II. Das war erstmal nicht erkennbar, denn trotz drückender Überlegenheit der Horner ging aus dem Nichts der Gastgeber in Führung (32.). Eiche indes blieb unbeeindruckt und stellte das Ergebnis prompt wieder auf Null (33.). Bastian Meyer kickte den Ball nach einem Eckstoß per Direktannahme in die Maschen. 6 Minuten später die längst fällige Führung der Horner. Diesesmal war es Simon Thröner, der die Hereingabe von Aurelian Gartelmann direkt annahm und einnetzte. Jetzt befand sich der TVEH im Fahrwasser. Der zweite Durchgang erwies sich zunächst als zäh, denn Neustadt zog sich komplett in ihrer eigene Hälfte zurück und überließ Eiche Horn die Spielgestaltung. Diese wiederum spielte geduldig die Kugel so lange hin und her, bis sich eine Lücke bot. Das war dann unter anderem in der 72. der Fall. Nico Hinzmann bescherte seinem Team das beruhigende 3:1. Trainerduo Hamid Kashiri und Alexander Waiss bewiesen in der 75. Minute ein glückliches Händchen, der von ihnen eingewechselte Pico Lütjens erzielte gleich mit seinem ersten Ballkontakt das 4:1 und in der 90. Minute auch das 5:1. In 5 Tagen muss man gegen Eintracht Aumund ran, dass war bislang immer ein schwerer Gang.

----------------------------------------------------------------------------------

  • SV Werder Bremen IV - TV Eiche Horn 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Munzel (41.)

Der TV Eiche Horn befindet sich weiterhin auf Erfolgskurs. Auch im sechsten Spiel hintereinander wurde gepunktet, wenn auch denkbar knapp. Verantwortlich dafür war zum einen der Keeper von Werder, der mindestens drei unhaltbare hielt und zum anderen das auf sparflamme spielende Gästeteam. Das goldene Tor schoss wieder einmal Janek Munzel in der 41. Minute. Nachdem er von Nico Hinzmann bestens bedient wurde, erkannte er sofort die sich bietende Lücke und hämmerte das Leder aus gut 23 Metern in den linken Winkel. Ein Tor vorne und hinten die Null, das macht 3 Punkte.

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - KSV Vatan Sport II 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 Gartelmann (73.) 2:0 Lütjens (81.) 3:0 Gartelmann (89.)

----------------------------------------------------------------------------------

  • KSV MED - TV Eiche Horn 1:6 (1:4)

Tore: 0:1 Stolzenberger (Strafstoß 22.) 0:2 Gartelmann (31.) 0:3 Stolzenberger (36.) 0:4 Mujkovic (42.) 1:4 Kilic (44.) 1:5 Wünsch (53.) 1:6 Boll (83.)

Ein ungefährdeter 6:1 Auswärtserfolg gegen den KSV MED befördert den TV Eiche Horn auf dem zweiten Tabellenplatz. Den Torreigen eröffnete Christian Stolzenberger in der 22. Minute per Elfmeter. Zuvor wurde Almir Mujkovic regelwidrig zu Fall gebracht. Schön anzusehen dann der Treffer von Aurelian Gartelmann (31.), gefühlvoll lupfte er den Ball über den heran stürmenden Keeper von MED. Fünf Minuten später war es erneut Christian Stolzenberger, der das 3:0 markierte. Als nächster trug sich Almir Mujkovic, der mit Übersicht flach einschob, in die Torschützenliste ein. Überflüssig das Gegentor kurz vor dem Pausenpfiff. In Durchgang zwei spielte Eiche Horn weiterhin die erste Geige, ließ aber auf unerklärliche Weise die Gier nach weiteren Toren vermissen. Somit blieb es nur bei zwei weiteren Buden, die Timm Wünsch und Jan Luca Boll nach schönem Kombinationsspiel erzielten. Das eine oder andere Törchen mehr, keiner hätte was dagegen gehabt.

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - Habenhauser FV II 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Munzel (90.)

Als keiner mehr mit damit gerechnet hatte, passierte es doch noch. Es lief die 90. Minute und Christian Stolzenberger setzte sich clever im Sechzehner von Habenhausen durch und legte anschließend auf. Nach heillosem Durcheinander und mehreren Schussversuchen landete das Spielgerät letztendlich bei Janek Munzel, der ohne lange nachzudenken, flach einnetzte. Jeder kann sich gut vorstellen, was sich danach auf dem Platz abgespielt hat. Fazit: Ein mehr als verdienter Sieg, alles andere hätte das Ganze auf den Kopf gestellt. Von Beginn an hatte die Heimelf die Initiative übernommen und Habenhausen nur sehr wenig Möglichkeiten zu Entfaltung gegeben.

----------------------------------------------------------------------------------

  • FC Oberneuland II - TV Eiche Horn 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Beuing (Eigentor 42.) 1:1 Ludwig (69.)

Wieder einer von ganz oben, wieder eine gute Vorstellung. Gemeint von oben ist der FC Oberneuland, gemeint von gut, ist der TV Eiche Horn. Gereicht hat es am Ende aber nur zu einem Remis, obwohl die Fritzewiesenkicker über die gesamte Spielzeit einen Ticken besser waren. Durchaus positiv, was Eiche Horn derzeit auf die Beine stellt. Das muss sich der Tabellendritte Habenhauser FV am kommenden Wochenende in der Berckstr. warm anziehen.

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - Neurönnebecker TV 4:1 (2:1)

Tore: 1:0 Tobias Evers (9.) 1:1 Kalac (29.) 2:1 Stolzenberger (Elfmeter 40.) 3:1 Wünsch (62.) 4:1 Wünsch (74.)

Hellwach präsentierte sich der TV Eiche  Horn im Spiel gegen den Tabellenführer Neurönnebeck. Der bislang ohne Niederlage antretende Gast aus Bremen Nord wurde von den Hornern von Beginn an permanent in die Defensive gedrückt und lag bereits in der 9. Minute mit 0:1 im Rückstand. Tobias Evers nahm aus gut 20 Metern Maß und netzte flach ins untere rechte Eck ein. Der gleiche Spieler hätte kurz darauf auf 2:0 erhöhen können, doch sein Volleyschuss von der Strafraumlinie aus, rauschte knapp über die Latte. Im weiteren Verlauf befreiten sich die Neurönnebecker und tauchten vermehrt im Sechzehner von Eiche auf. Nicht unverdient dann der Ausgleich in der 29. Min., allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Bei diesem Remis blieb es bis zur Pause aber nicht. Nach einem klugen Pass von Maximilian Beuing auf Tobias Evers, wurde derselbige im Strafraum von Neurönnebeck flach gelegt. Den fälligen Elfer verwandelte Christian Stolzenberger mit Glück zum 2:1 für Horn. Nach dem Pausentee waren es die Gäste, die das Spielgeschehen bestimmen. Doch Eiche Horn verteidigte ordentlich und setzte auf Konter. Die Rechnung ging auf. Nachdem Tobias gelbwürdig gefoult wurde, ließ der Schiri auf Vorteil weiterlaufen. Timm Wünsch schnappte sich die Pille und schob abgeklärt rechts unten ein. 12 Min. später war es abermals Timm, der gedankenschnell handelte und abstaubte. Nico Hinzmanns Weitschuss ließ der Torhüter von Neurönnebeck nach vorne abprallen. In der Schlussviertelstunde wäre der eine oder andere Treffer von beiden Teams noch drin gewesen. Am Ende gelang den ersten Herren von Eiche ein schon überraschender, aber durchaus verdienter Sieg.  

----------------------------------------------------------------------------------

  • Tura Bremen II - TV Eiche Horn 3:2 (2:2)

Tore: 1:0 Krause (9.) 1:1 Fleischhauer (33.) 2:1 Fleischhauer (34.) 2:2 Keller (39.) 3:2 Kananathan (76.)

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - TuS Komet Arsten II 6:2 (3:1)

Tore: 1:0 Tobias Evers (8.) 2:0 Tobias Evers (38. ) 2:1 Köhler (41.) 3:1 Tobias Evers (42.) 4:1 Holsten (50.) 5:1 Jeske (77.) 5:2 Schultka (84.) 6:2 Stolzenberger (Elfmeter 90.)

Gelungener Einstieg in die neue Saison. Dank einer, hauptsächlich in Hälfte Eins, souverän geführten Partie. In dieser Phase ließen die Fritzewiesekicker den Gast aus Komet Arsten kaum zur Entfaltung kommen, zudem erwischte Tobias Evers einen glänzenden Tag. Ein lupenreiner Hattrick war der Lohn. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Tim Holsten (50.) und Jan Philipp Jeske (77.) das Ergebnis auf 5:1. In der restlichen Spielzeit ließen die Horner die Zügel schleifen. Zu einem wohl ein Tribut der großen Hitze und zum anderen das sichere Gefühl des vier Torevorsprungs. Komet kam dadurch besser ins Spiel und schoss in der 84. den Anschlusstreffer. Christian Stolzenberger stellte kurz vor dem Abpfiff aber den alten Vorsprung wieder her. Sicher per Elfmeter. Zuvor war Tobias vom Gästekeeper über den Haufen gerannt worden.

----------------------------------------------------------------------------------

  • Lotto Pokal   2017/18

    TV Eiche Horn - SV Grohn 4:2 nE (0:0)


Nach dem 1:0


Wer muss zum Punkt


Jonas vollendet


Eine Runde weiter


Pure Freude

----------------------------------------------------------------------------------