Spielberichte
Termine / Statistik
Kontakt / Legende

----------------------------------------------------------------------------------

  • SVGO Bremen - TV Eiche Horn 1:1 (0:0)

Tore:
0:1 Munzel (58.)
1:1 Beltermann (Strafstoß 76.)

-----------------------------------------------------------------------------------

  • BTS Neustadt II - TV Eiche Horn 0:1 (0:1)

Tore:
0:1 Tabenvok (28.)

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - FC Oberneuland II 1:2 (0:1)

Tore:
0:1 Bremser (13.)
1:1 Jalloh (62.)
1:2 Bledowski (78.)

Glücksgöttin Fortuna hatte mit dem TV Eiche Horn im Spiel gegen den Mitkonkurrenten FC Oberneuland nichts am Hut. Mit einem Quentchen mehr Glück im Abschluss und korrekteren Entscheidungen des Schiris, wäre es Eiche Horn gewesen, der die Punkte eingesackt hätte. Der Gast kam von Beginn an besser in die Hufe und erzielte recht früh die Führung. Allerdings war der Treffer vermeidbar. So richtig gefährlich kam Oberneuland danach nicht mehr vor den Kasten von Horn. Umso mehr die Heimelf, aber zum einen erklärte der Schiedsrichter ein korrekt erzieltes Tor auf Abseits, zum anderen parierte der Torhüter vom FCO prächtig. Machtlos war er dann aber in Hälfte zwei, dem Kopfball von Wurie Jalloh konnte er nur noch hinterher schauen. Perfekt die Vorarbeit von Timm Wünsch und Tobias Evers. Der Grund, warum es am Ende wieder nicht gereicht hat, ist allen bekannt. Der TV Eiche Horn ist spieltechnisch einer der besten der Stadtliga, im Abschluss aber, fehlt zu oft die nötige Routine. Am Ende wieder nur die goldene Ananas, weil der Gegenüber aus dem Nichts was macht.

----------------------------------------------------------------------------------

  • Habenhauser FV II - TV Eiche Horn 3:1 (0:1)

Tore:
0:1 Jalloh (32.)
1:1 Honstein (48.)
2:1 Kothe (83.)
3:1 Otzen (90.)

Eiche Horn stolpert im Wettrennen um die Aufstiegsplätze. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kamen die Horner besser in die Partie und hatten einige positive Angriffe zu verzeichnen. Der Lohn für so viel Courage, ein bärenstarkes Tor herausgespielt über mehrere Stationen und vollendet durch Wurie Jalloh. Leider schaffte es Eiche nicht, bis zur Pause weitere Treffer nachzulegen. Das sollte sich rächen, denn im zweiten Abschnitt kam Habenhausen viel zu früh zum Ausgleichtreffer (48.) und spielte in Folge wie aufgedreht. Trotz alldem hätte es für den TVEH positiv enden können. Aber weder der Elfer (65.) oder die riesige Möglichkeit in der 72. konnten genutzt werden. Und wie das im Fußball so ist, wird man noch zusätzlich bestraft. Ein durchaus haltbarer Schuss (83.) landet dennoch im Gehäuse, weil abgefälscht. Das 3:1 für den Gastgeber war reine Ergebnismakulatur, mehr nicht. Der TV Eiche Horn ist gestolpert, aber nicht gefallen.

----------------------------------------------------------------------------------

  • TUS Komet Arsten II - TV Eiche Horn 1:2 (1:0)

Tore:
1:0 Kemper (33.)
1:1 Ulbrich (47.)
1:2 Jalloh (75.)

Dank des Sieges in Komet Arsten und dem gleichzeitigen Straucheln des FC Burg, KSV MED und Oberneuland ist der TV Eiche Horn wieder auf Kurs Richtung Aufstieg. Andererseits muss Eiche für die kommenden Spiele die Chancenverwertung deutlich optimieren. Das war auch im heutigen Spiel gegen Komet der Grund dafür, dass es am Ende gerade mal so gereicht hat, trotz drückender Überlegenheit. So ist es nicht verwunderlich, dass der Gegner das Toreschiessen in Hälfte Eins übernahm. Verwunderlich auch die Paralle zum letzten Sonntag. 47. Minute, Tor für Eiche, Torschütze Lucas Ulbrich mit Köpfchen. Die Dreipunktebude erzielte Wurie Jalloh per Elfmeter, trocken halbhoch in die rechte Seite. Zuvor wurde der eingewechselte Essa Jaiteh im Sechzehner von den Beinen geholt.
Ab sofort haben die Fritzewiesenkicker es selber wieder in der Hand.


Timm Wünsch eröffnet...

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - GSV Hippokrates 5:3 (2:2)

Tore:
0:1 Sillah (3.)
1:1 Meixner (30.)
2:1 Gartelmann (31.)
2:2 Sillah (41.)
3:2 Ulbrich (47.)
4:2 Gartelmann (63.)
4:3 Yildirim (87.)
5:3 Gartelmann (88.)

Erst in der 88. Minute war es sicher, dass Eiche Horn dieses Pflichtspiel nicht mehr verlieren würde. Da fragt man sich, wie kommt so was zustande, wenn der Gegenüber Tabellenletzter ist und gerade mal drei Punkte auf der Habenseite hat. Hippo erwies sich als durchaus engagiert und kampfstark und erwischte einen Start nach Maß. Bereits nach drei Minuten klingelte es im Kasten von Horn und kurz darauf bot sich ihnen eine weitere sehr gute Tormöglichkeit. Im weiteren Verlauf war Eiche das spielbestimmende Team und kam in der 30. zum Ausgleich. Jonas Meixner köpfte das Spielgerät nach einem Freistoß ins lange Eck. Eine Minute später war es Aurelian Gartelmann, der aus kurzer Distanz den Spielstand auf 2:1 setzte. Aber kurz vor der Pause nutzte Hippokrates wieder einer ihrer wenigen Möglichkeiten zum Ausgleich. Nach dem Wiederanpfiff machte es die Heimelf noch ein ticken besser als die Hippokraten zu Spielbeginn, Lukas Ulbrich zog einfach mal ab (47.) Das zweite Tor von Aure machte das Ganze etwas entspannter, die Unruhe wollte aber nicht weichen, denn der Gast ließ nicht locker. Hektisch und turbulent die Endphase. Hippokrates kam noch mal ran, doch die dritte Bude von Aurelian Gartelmann setzte den Deckel drauf.  

----------------------------------------------------------------------------------

  • SG Findorff II - TV Eiche Horn 6:3 (3:0)

Tore:
1:0 Devakov (23.)
2:0 Devakov (32.)
3:0 Beilharz (37.)
4:0 Devakov (62.)
4:1 Jalloh (66.)
4:2 Tobias Evers (Strafstoß 69.)
4:3 Hädrich (Eigentor 77.)
5:3 Kleine (88.)
6:3 Kleine (90.)

6 Gegentore, die musste der TV Eiche Horn zuletzt im Spiel gegen Eintracht Aumund am 7. August 2016 hinnehmen. Bitter damals, aber nicht relevant, denn am Ende der Saison belegte man den 7. Platz. Momentan gibt es berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg, die aber mit der überraschenden Niederlage gegen Findorff erstmal auf Eis gelegt sind. In Hälfte Eins agierten die Horner gehen die tiefstehenden Findorffer zu handlungslangsam und ohne Biss. Besser machten es die Hausherren, die jeden Fehler von Eiche Horn mit Toren bestraften. 0:3 zur Pause, 0:4 in der 62. Minute und trotzdem wurde es noch mal richtig spannend. Denn fünfzehn Minuten später hatte Findorff nur noch ein Törchen Vorsprung und schien alles zu verspielen. Gelb-Schwarz war dran, mehr aber auch nicht.

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - FC Riensberg 11 E.V. 4:0 (1:0)

Tore:
1:0 Wünsch (1.)
2:0 Zweering (61.)
3:0 Meyer ( 73.)
4:0 Wünsch (74.)

Der Sekundenzeiger hatte noch nicht mal seine erste Runde hinter sich gebracht, da lag der Ball bereits im Gehäuse von Riensberg 11. Timm Wünschs Kelle aus gut 21 Metern konnte nichts aufhalten. Das war's aber auch erstmal mit der Herrlichkeit. Eiche zeigte sich in der Folgezeit zwar als federführend, blieb im Abschluss aber blass. Da fehlte die nötige Sicherheit und Cleverness. Riensberg , in Hälfte Eins harmlos, kam nach der Pause etwas besser ins Spiel und hatte in der 56. Minute die große Chance zum Ausgleich. Doch Eiche Keeper Alexander Tedsen reagierte prächtig. Am Ende gewann Eiche Horn die Begegnung relativ klar mit 4:0, dank einer zwischenzeitlichen dreizehnminütiger Steigerung. Patrick Zweering (61.) schob flach ein, Bastian Meyer (73.) per Kopf und ein zweites Mal Timm Wünsch (74.), nach erfolgreicher Eroberung am Strafraum. Fazit: Drei Zähler und vier Tore, das andere ist Schnee von gestern.

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - 1. FC Burg 0:4 (0:3)

Tore:
0:1 Kubicek (35.)
0:2 Heimer (36.)
0:3 Stepput (42.)
0:4 Zweering (Eigentor 80.)

----------------------------------------------------------------------------------

  • SV Eintracht Aumund - TV Eiche Horn 3:3 (1:0)

Tore:
1:0 Trojhan (36.)
1:1 Jeske (Strafstoß 54.)
1:2 Gartelmann (55.)
2:2 Burdorf (65.)
2:3 Jalloh (80.)
3:3 Ahmad (85.)

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - SV Werder Bremen IV 3:0 (3:0)

Tore:
1:0 Gartelmann (12.)
2:0 Jalloh (18.)
3:0 Thröner (45.)

Fußball auf allerhöchsten Niveau in Hälfte Eins bescherte dem TV Eiche Horn einen Sieg gegen Werder IV. In diesem Spielabschnitt fanden die Gäste kein Mittel um den Sturmlauf der Horner zu unterbinden. Sicher im Passspiel, schnell und ideenreich in der Kombie, erspielten sie sich Chance um Chance. Überfällig die Führung der Gastgeber in der 12. Minute. Aurelian Gartelmann trocken aus 15 Metern. Zwei Minuten später donnerte Simon Thröner den Ball an die Latte. Das 2:0 erzielte Wuri Jalloh, er reagierte am schnellsten auf dem Abpraller und mit dem Pausenpfiff viel das dritte Tor für Eiche. Simon im zweiten Versuch, zuvor konnte ein Abwehrspieler von Werder den Ball auf der Torlinie noch abwehren. Nach der Pause waren die Werderaner mit im Spiel und drückten mächtig auf die Tube. Tore indess sollten nicht mehr fallen, trotz der vielen Möglichkeiten für beide Mannschaften. Zu erwähnen sei noch der Lattenkracher von Dominic Albers und die falsch getroffene Entscheidung in Punkto Torabschluss von Nadim Sabarna, nachdem er den Torhüter von Werder in Höhe des Sechzenerecks coul ausgespielt hatte.

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - KSV Vatan Sport II 6:3 (1:1)

Tore:
0:1 Sahin (19.)
1:1 Hitz (30.)
2:1 Jalloh (54.)
3:1 Thröner (57.)
4:1 Jeske (58.)
5:1 Thröner (62.)
5:2 Durgun (74.)
5:3 Furkan Er (76.)
6:3 Ulbrich (89.)

Im Heimspiel gegen Vatan Sport II fanden die Horner von Beginn an besser in die Partie und es war nur eine Frage der Zeit, wann das erste Tor fallen würde. Aber wie schon im Spiel vor einer Woche gegen Tura, schoss das erste Tor wieder mal der Gegenüber. Der Freistoß von Vatan landete undankbar vorm Torhüter und flog anschließend jungfräulich ins Netz. Bis zur Pause konnte Eiche noch den Ausgleich erzielen. Nach gefüllten 4 Versuchen stocherte Moritz Hitz letztendlich die Pille über die Torlinie. Nach dem Seitenwechsel spielte Eiche Horn Fußball vom Feinsten. Innerhalb von 8 Minuten schepperte es 4 Mal im Kasten von Vatan. Zunächst tunnelte Wurie Jalloh (54.) den Keeper, drei Minuten später traf Simon Thröner aus kurzer Distanz, eine Minute darauf hämmerte Jan Philipp Jeske aus ca.23 Metern den Ball flach in die Maschen und erneut Simon (62.), dieses Mal auf Höhe der Fünferlinie. Im sicheren Gefühl des Sieges ließ Eiche die Zügel schleifen und brachte sich damit unnötiger Weise noch Mal in Schwierigkeiten. Nicht nur ärgerlich die beiden weiteren Gegentore, sondern auch noch das warten auf den erlösenden Abpfiff. Das Tor von Lukas Ulbrich in der 89. verkürzte das Ganze.

----------------------------------------------------------------------------------

  • Tura Bremen II - TV Eiche Horn 1:4 (1:2)

Tore:
1:0 Kananathan (17.)
1:1 Jalloh (34.)
1:2 Tobis Evers (40.)
1:3 Depken (Eigentor 55.)
1:4 Gartelmann (71.)

In einer souverän geführten und kaum gefährdeten Begegnung holte der TV Eiche Horn in Tura Bremen II drei Zähler. Die Partie war gerade mal 8 Minuten alt und es hätte 2:0 für die Gäste heißen können, Jan Philipp Jeske und Aurelian Gartelmann scheiterten aus guter Position. Tura, bisher nur im Abwehrbereich tätig, gelang mit seinem ersten Spiel nach vorne die überraschende Führung. Unbeirrt davon, beherrschte Eiche weiterhin das Geschehen auf dem Kunstrasen und erzielte in der 36. das Anschlusstor. Die Hereingabe über Rechtsaußen, pfefferte Wurie Jalloh aus kürzester Distanz ins Netz. Hochverdient dann auch die 2:1 Führung durch Tobias Evers. Nach langem Pass, schlenzte er das Runde am Keeper vorbei, ins Gehäuse von Tura. Auch im zweiten Durchgang das gleiche Lied. Einzig allein zu bemängeln, die vielen ausgelassenen Tormöglichkeiten seitens der Horner. Das 3:1 für Gelb-Schwarz schaufelte sich der Torhüter von Tura Bremen selbst rein. Die Bogenlampe von Jan Philipp unterschätzte er total. Das 4:1 Endergebnis erzielte Aurelian mit einem schönen Heber.  

-----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - KSV Med 1:1 (1:1)

Tore:
0:1 Alpboga (14.)
1:1 Gartelmann (16.)

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - SVGO Bremen 1:5 (0:3)

Tore:
0:1 Ibrahima Bah (11.)
0:2 Jeoffroy (16.)
0:3 Schröder (30.)
0:4 Jeoffroy (63.)
0:5 Meixner (Eigentor 70.)
1:5 Jeske (Strafstoß 80.)

Damit war im Vorfeld eigentlich nicht zu rechnen, denn Eiche Horn ging favorisiert in diese Begegnung und hätte sich mit einem Dreier im oberen Tabellenbereich etabliert. Doch der Gast aus Oslebshausen bewies herausragende Qualität im Konterspiel. Zudem erwischte Eiche einen rabenschwarzen Tag. Wer weiß wie das Ganze verlaufen wäre, wenn Tobias Evers in der 6. Minute seine gute Möglichkeit genutzt hätte. In Hälfte Zwei kamen die Horner besser in die Partie und hatten in der 50. Minute die Chance den ersehnten Anschlußtreffer zu markieren. Doch der Kopfball von Lukas Ulbrich strich um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Eiche Horn bestimmte zwar weiterhin das Geschehen auf dem Rasen, musste sich aber letztendlich dem SVGO geschlagen geben. Zu erwähnen noch der Ehrentreffer von Jan Philipp Jeske. Sicher als Elfmeterschütze.

-----------------------------------------------------------------------------------

  • TUS Schwachhausen II - TV Eiche Horn 3:1 (0:1)

Tore:
0:1 Jeske (12.)
1:1 Brandt (54.)
2:1 Schuhmacher (57.)
3:1 Gruhlke (67.)

Hellwach war der TV Eiche Horn in Durchgang eins. In diesem Spielabschnitt war von Schwachhausen nicht viel zu sehen. Die Horner spielten schnell und präzise nach vorne und hatten gute bis sehr gute Möglichkeiten. Das war schon in der 8. Minute der Fall, aber Wurie Jalloh vergab aus bester Position. Ein Tick härter, ein Tick weiter nach links und es hätte gepasst. Auch Simon Thröner (35.) konnte die Pille aus noch besserer Position nicht verwerten. Um Zentimeter trudelte der Ball am rechten Pfosten vorbei. Besser, wenn auch mit Umwegen, tat es Jan Philipp Jeske. Zunächst scheiterte er aus kürzester Distanz am Keeper von Schwachhausen, den Abpraller konnte er aber über die Torlinie bringen. So ging es mit dem knappen 1:0 in die Pause. Zu knapp, denn nach dem Wiederanpfiff ging alles ratz Fatz. Schwachhausen ging sofort in die Offensive und drehte innerhalb von 13 Minute den Spieß um. Eiche Horn benötigte einige Zeit um sich zu erholen, war aber dann im Stande, in den verbleibenden 23 plus 5 Minuten Nachspielzeit etliche Male vor dem Tor des Gastgebers aufzutauchen. Ein Remis oder sogar ein Dreier wäre durchaus noch möglich gewesen.

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - BTS Neustadt II 2:0 (1:0)

Tore:
1:0 Thröner (14.)
2:0 Wünsch (69.)

Mit dem 2:0 Sieg gegen Neustadts Zweite, schleicht sich der TV Eiche Horn auf  Platz 1. Die Horner erwischten einen guten Start und hatten in der 7. Minute die erste Tormöglichkeit. Die seitliche Hereingabe von Neuzugang Simon Thröner konnte Aurelian Gartelmann aus kurzer Distanz aber nicht nutzen. Der Kopfball wurde von einem Verteidiger Neustadts auf der Torlinie abgewehrt. Mit zunehmender Spieldauer erwies sich der Gast als hart zu knackende Nuss und hatte auch Offensiv einiges zu bieten. Und eben diese angesprochene Offensive war der spielentscheidende Faktor. So in der 18. Minute. Erstes Spiel, erstes Tor von Simon. Zuvor brachte Felix Schröter den Freistoß genau auf dem Kopf von Jan Luca Boll, der quer legte und Simon netzte ebenfalls mit dem Kopf aus drei Metern ein. Das 2:0 schnürte den Sack endgültig zu. Nach einer mustergültigen Kombi im Strafraum brauchte Timm Wünsch nur noch einschieben. Aber auch Neustadt hatte seine Chancen. Zum Beispiel nach einem Fehlpass im Aufbauspiel von Eiche. Dominic Albers rettete im letzten Moment vor dem einschussbereiten Stürmer der Neustädter oder einem Freistoß aus bester Position in Hälfte Eins. Doch der Ball flog hoch über das Gehäuse von Horn. Das nächste Mal muss der TVEH beim Tabellenzweiten Schwachhausen antreten.  


1:0 für Eiche Horn

----------------------------------------------------------------------------------

  • FC Oberneuland II - TV Eiche Horn 1:1 (0:0)

Tore:
1:0 Bledowski (72.)
1:1 Gartelmann (83.)

Lange Zeit sah es aus, als würde die Begegnung zwischen dem FC Oberneuland II und des TV Eiche Horn 0:0 ausgehen. Beide Teams spielten auf relativ gleichem Niveau und neutralisierten sich hauptsächlich schon im Mittelfeld. Dementsprechend fehlten die aufregenden Torraumszenen. Oberneuland hatte leichte Vorteile im Zug zum Tor, Eiche blieb im Abwehrbereich aber stabil. Bis eben zur 72. Minute, ein abgefälschter Schuss flog im hohen Bogen und unhaltbar über den Kopf von Torwart Alexander Tedsen in den Kasten von Eiche Horn. Es spricht für die Moral der Horner, dass 11. Minuten später das Spiel wieder auf Null gestellt wurde. Thomas Führers weite und genau auf den Punkt  gebrachte Flanke, grätschte Aurelian Gartelmann aus der Luft annehmend, an den Innenpfosten schrammend vorbei ins Netz. In der restlichen Spielzeit wollten beide noch den Dreier, am Ende war die Punkteteilung dennoch gerecht.

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - TuS Komet Arsten II 1:0 (1:0)

Tore:
1:0 Albers (8.)

Das war aber auch das einzig positive an diesem Spiel gegen Komet Arsten. Zunächst war es ein Start nach Maß für Gelb-Schwarz. Bereits in der 8. Minute brachte Dominic Albers die Hausherren in Führung. Von rechts kommend, setzte er sich im Dribbling im Fünfer durch und schoss mit seinem Linksfuß flach in die Maschen. In der Folgezeit blieb Eiche zwar feldüberlegen, verpasste es aber die Begegnung rechtzeitig für sich zu entscheiden. So blieb es bis zum Ende eine Zitterpartie. Ein Tor, ein Sprung auf Platz zwei.

----------------------------------------------------------------------------------

  • GSV Hippokrates - TV Eiche Horn 1:9 (1:1)

Tore:
1:0 Saghayi Biria (23.)
1:1 Brotze (35.)
1:2 Ulbrich (50.)
1:3 Gartelmann (57.)
1:4 Gartelmann (63.)
1:5 Brotze (64.)
1:6 Ulbrich (70.)
1:7 Zweerink (77.)
1:8 Sabarna (83.)
1:9 Tobias Evers (84.)

Neun zu eins gewonnen, aber längst lief alles nicht gut. Hauptsächlich betraf das die ersten 45 Minuten. Eiche Horn war zwar das spielbestimmende Team, verhädderte sich aber immer wieder im Aufbauspiel. Und wenn es mal die eine oder andere Kontermöglichkeit gab, war man im Abschluss harmlos. Zu allem Übel ging die  Heimmannschaft in 23. Minute auch noch in Führung. Aber zwölf Minuten später spielten die Horner konsequent über die Aussenbahn und prompt viel der Ausgleich. Robert Brotze nutzte die kluge Hereingabe. Nach anfänglichen Startschwierigken im zweiten Durchgang bekam Eiche Horn zunehmend die Begegnung in den Griff und spielte Hippokrates müde. 8 Mal noch landete die Pille im Kasten des Gastgebers und viele, viele Buden hätte man noch machen müssen. Neun zu eins gewonnen, der obere Tabellenbereich lässt grüßen.


----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - Habenhauser FV 5:1 (3:0)

Tore:
1:0 Jalloh (5.)
2:0 Gartelmann (42.)
3:0 Brotze (45.)
4:0 Ulbrich (79.)
4:1 Langhorst (88.)
5:1 Kuhn (Eigentor 90.)

Mit einem souveränen 5:1 Heimerfolg über den Habenhauser FV sicherte sich der TV Eiche Horn den dritten Sieg im vierten Pflichtspiel. Den Torreigen eröffnete Wurie Jalloh schon in der 5. Minute. Patrick Zweerink und Aurelian Gartelmann leistestens über rechtsaussen beste Vorarbeit. Die Kicker im Gelb-Schwarzen Trikot hatten in allen Belangen klare Vorteile. Nur das Tore schießen ließ auf sich warten. Als keiner mehr dran glaubte, netzte der Gastgeber noch zweimal ein. Erst war es Aurelian, der sich über die Außenbahn durchsetzte und anschließend ins lange Eck abschloss und mit dem Pausenpfiff erzielte Robert Brotze seinen ersten Treffer für die Horner. Auch nach dem Pausentee das gleiche Spielchen, ausgenommen die ersten zehn Minuten, da versuchte es Habenhausen noch mal. Und wieder musste man auf den nächsten Treffer lange warten. Der eingewechselte Lukas Ulbrich vollendete per Kopf (79.) nach guter Vorlage von Pico Lütjens. Die letzten beiden Buden waren dem Gast vorbehalten. Der Anschluss für HFV wurde irgendwie über die Torlinie von Eiche gestochert und das 5:1 zum Endergebnis. "Eine tadellose Leistung aller, inklusive Einwechselspieler," so der Tenor des Trainerduos von TVEH.  

----------------------------------------------------------------------------------

  • 1. FC Burg - TV Eiche Horn 3:1 (1:0)

Tore:
1:0 Kubicek (26.)
2:0 Konopko (55.)
2:1 Wünsch (57.)
3:1 Kubicek (71.)

----------------------------------------------------------------------------------

  • TV Eiche Horn - SG Findorff II 2:0 (0:0)

Tore:
1:0 Wünsch (49.)
2:0 Sabarna (53.)

Sagen wir mal so: Mit 6 Punkten in die neue Saison zu gehen, ist optimal. Sagen wir mal anders: Es läuft noch längst nicht alles Rund. In beiden Spielen war man zwar tonangebend, aber Souveränität sieht anders aus.__ Zum Spiel gegen Findorff und aus dem Liveticker: Umkämpfter Beginn, viele Zweikämpfe und Ballverluste im Mittelfeld. Leichte Vorteile für Eiche. Erste Ecke für uns, aber ohne Gefahr. Zweites ziemlich hartes Foul von Findorff. Erst hat es Nico jetzt Nadim erwischt. Chance für Findorff nach einer Ecke, Volley knapp über das Tor. Torschuss von uns und der endet im Seitenaus. Gerade etwas symptomatisch für das Spiel. Verletzungsbedingter Wechsel der Findorffer. Gute Möglichkeit für Nadim. Fast das 1:0 durch Wünschi. Der Heber über den Torwart landet auf dem Tornetz. Wir spielen wieder etwas unter unseren Möglichkeiten. Unsicherheit beim gegnerischen Torwart nach einem Freistoß von Felix, leider wurde nicht nachgesetzt. Die erste gelbe Karte für den Gast. Gute Kombination über links, den Schuss von Felix konnte der Torwart jedoch halten. Wieder Foul und die erste gelbe Karte für den Gast. Fehler im Mittelfeld ermöglicht Findorff einen Konter. Dieser wird aber mit einem schlechten Schuss weit neben das Tor abgeschlossen. Wo ich es schreibe fast das 0:1...Wir haben mal wieder Glück. Kontermöglichkeit für uns, Felix donnert überweg. Wir haben mittlerweile bestimmt 70% Ballbesitz, wissen aber kaum was damit anzufangen. Gute Kombination über die linke Außenbahn, verpufft aber im Fünfer. HALBZEIT__Erster Torschuss in Durchgang zwei, dass macht Mut. 1:0 für Eiche Horn. Torwart von Findorff klärt den Ball vor die Füße von Wünschi und der lässt es sich aus 22 Metern nicht nehmen. Schöner Schlänzer in den Winkel. 2:0 Nadim. Voraus gegangen wieder ein Patzer vom Keeper der Findorffer. Kurz darauf: Eine Aktion in der Findorff dreimal hinter einander auf der Torlinie retten musste. Jetzt läuft es. Findorff nun noch ungeordneter und sehr verunsichert. Wechsel bei Eiche: Essa für Wurie, Lukas für Pico. Freistoß von Felix landet in der Mauer. Elfmeter für Findorff und gelb für Buba. Kläglich vergeben. Zwei Meter über und neben das Tor. Wechsel bei den Gästen. Wir lassen leider etwas nach. Findorff wird „stärker“. Ist mittlerweile zum kompletten Standfußball geworden. FairPlay von Findorff, Verteidiger gibt uns einen Eckball. Nadim bekommt nach einer Rudelbildung die gelbe Karte. Wieder Riesenfehler vom Gästetorwart. Dieses Mal aber 12. Stock von Timm Wünsch. Guter Schuss von Tobi aber knapp vorbei. Basti für Felix, Bjarne für Nadim. ENDE. Der 1. FC Burg (Absteiger aus der Bezirksliga) ist in vierzehn Tagen die nächste Prüfung!!    

----------------------------------------------------------------------------------

  • FC Riensberg 11 e.V. - TV Eiche Horn 1:3 (0:2)

Tore:
0:1 Zweerink (25.)
0:2 Evers (33.)
1:2 Asiedu Hammon (68.)
1:3 Zweerink (70.)

Gleich im ersten Spiel musste der TV Eiche Horn beim Nachbarn FC Riensberg 11 antreten. An Ende wurde zwar der erste Sieg eingefahren, überzeugen konnte Eiche gegen einen schwachen Gegner allerdings nicht. Bis zur 25. Minute dauerte es, als endlich eine der vielen Möglichkeiten genutzt wurde. Patrick Zweerink, zuvor von Max Beuing lang und hoch bedient, setzte sich im Fünfer durch und drosch die Kugel ins Tor von Riensberg. Acht Minuten darauf legte Wurie Jalloh von rechts auf und  Tobias Evers vollendete. In der zweiten Hälfte müssen sich die Horner den Vorwurf gefallen lassen, Riensberg peu a' peu ins Boot geholt zu haben. Somit kam der Anschlusstreffer (68.) für den Gastgeber wenig überraschend. Doch der glänzend aufgelegte Patrick Zweerink stellte zwei Minuten später den alten Tore Vorsprung wieder her. Fazit: Eiche kann und muss es wieder besser machen.  

----------------------------------------------------------------------------------

  • Lotto Pokal 2018/19

    TV Eiche Horn - SC Borgfeld 1:4 (0:0)

Tore:
0:1 Nennecke (59.)
0:2 Kahrs (74.)
1:2 Wünsch (85.)
1:3 Taylor (90.+2)
1:4 Bekjar (90.+3)

Hellwach und Zweikampfstark präsentierte sich der TV Eiche Horn im Pokalspiel gegen den Bremenligisten aus Borgfeld. Von einem Dreiklassenunterschied war, vor rund Hundert Zuschauern, wenig bis gar nichts zu sehen. Der Gast bestimmte zwar das Spiel, konnte im Abschluss aber nicht überzeugen. Die Eicheelf lauerte auf die eine oder andere Kontermöglichkeit und hätte in der 35. Minute sogar in Führung gehen können. Nach einem Zuspiel über Aussen strich Timm Wünschs fulminante Direktannahme knapp über das Gehäuse des Borgfelder SC. Das 0:0 zur Pause ist selbstsagend. Nach dem Wiederanpfiff das gleiche Spielchen, nur mit dem feinen Unterschied, das Eiche noch mehr Möglichkeiten hatte. In der 59. Minute jedoch konnte der bis dahin glänzend aufgelegte Eichekeeper Alexander Tedsen die Führung der Borgfelder nicht verhindern. Spätestens nach dem 0:2 (74.) schien die Partie entschieden. Die Fritze-Wiese-Kicker gaben sich dennoch nicht geschlagen und erzielten elf Minuten später den viel umjubelten Anschluss. Nach erfolgreicher Balleroberrung an der Mittellinie, ging alles blitzschnell und Timm Wünsch netzte flach links ein. Doch am Ende setzte sich der Favorit durch. Der dritte und vierte Gegentreffer eine reine Ergebniskosmetik für Borgfeld. Wenn man hinten aufmacht, ist man halt anfällig. Diese Bereitschaft und positive Einstellung macht für die kommende Saison Hoffnung.





----------------------------------------------------------------------------------

  • Lotto Pokal   2017/18

    TV Eiche Horn - SV Grohn 4:2 nE (0:0)


Nach dem 1:0


Wer muss zum Punkt


Jonas vollendet


Eine Runde weiter


Pure Freude

----------------------------------------------------------------------------------

Neuer Absatz